Runes of Magic

Runes of Magic

Runes of Magic ist ein (fast) kostenloses MMORPG von der Firma Frogster Interactive. Eine monatliche Gebühr fällt nicht an. Man kann sich aber gegen Euros ein paar ingame-Annehmlichkeiten besorgen, wie zum Beispiel einen vergrößerten Rücksack. Es besteht aber keine Verpflichtung dazu. Damit man nicht jede Annehmlichkeit mit Cent-Beträgen bezahlen muss, gibt es in Runes of Magic Diamanten. Diese kann man das im Spiel eintauschen. Es wird sogar auf den Server zwischen den Spielern mit diesen Diamanten gehandelt.

Grafik

Die Grafik von Runes of Magic ist wie bei WoW im Comic-Stil gehalten, wenn auch nicht so extrem. Nichtsdestotrotz darf der Rechner samt Graifkkarte nicht zu schwach auf der Brust sein, da es sonst stark anfängt zu ruckeln.

Klassensystem

Das besondere an Runes of Magic ist deren Klassensystem. Jeder Charakter kann bis zu zwei Klassen haben. In dem Spiel gibt es 8 Grundklassen: Krieger, Kundenschafter, Schurke, Magier, Priester, Ritter, Bewahrer und Druide. Jeder der Grundklassen ist mit einer beliebigen zweiten Klassen kombinierbar.

Folgende Charaktere haben sich in meinem Besitz befunden:

Es kann immer die ein der beiden Klassen die Hauptklasse sein. Bei der sekundären Klasse stehen dann nicht alle Fähigkeiten zur Verfügung. Alle paar Level stehen noch zusätzliche Spells zur Verfügung, die man nur bekommen kann, wenn man diese Kombination gewählt hat.

Ich persönlich finde dieses Klassensystem sehr interessant, weil man sich dadurch einen individuellen Charakter bauen kann. In Everquest 2 habe ich es vermisst, dass mein Waldläufer eine kleine Heilung hat. Hier in Runes of Magic war das kein Problem, da ich einfach Kundenschafter mit Priester gewählt habe. Nachteil an dem System ist, dass nur die Primärklasse leveln kann und die entsprechenden Aktionspunkte einsammeln kann. Die sekundäre Klasse hat davon nichts. Man kann aber zu jeder Zeit die Klassen auswechseln, sodass auch die andere Klasse mal zur Primärklasse werden kann.